Anpassungsqualifizierung Hotel/Gastronomie

Fachqualifizierung für die Hotellerie / Gastronomie (FHG)

 

Inhalt und Ziele

Berufliche Kenntnisse und Fähigkeiten sollen erworben oder idealerweise erweitert werden, um die Aufnahme einer Tätigkeit in der Hotellerie oder Gastronomie zu ermöglichen. Grundlagenwortschatz wird wiederholt und der notwendige Fachwortschatz erworben. Die Vermittlung der Fach- und vertiefenden Sprachkenntnisse erfolgt sowohl theoretisch als auch praktisch in einem Hotel- und Gastronomiebetrieb.

Folgende Inhalte werden im Kurs vermittelt:

  • Arbeiten im HOGA-Bereich, Schlüsselqualifikationen, EDV 
  • Umgang mit Gästen, Bewirtung, mis-en-place 
  • Organisation, Warenwirtschaft, Kasse, Küche, Service, Housekeeping 
  • Schwerpunkte Küche und Service oder Housekeeping und Veranstaltungen 
  • Vorbereitung auf das Praktikum, Stellensuche, Arbeiten im HOGA-Bereich, Schlüsselqualifikationen, EDV
  • Sie sind Migrant/-in oder haben Migrationshintergrund 
  • Sie sind an einer Tätigkeit oder Ausbildung in den Bereichen Hotellerie oder Gastronomie interessiert oder haben bereits Ausbildung/Erfahrung in Ihrem Heimatland im jeweiligen Bereich 
  • Sie besitzen ausreichende Deutschkenntnisse (entsprechend Niveau B1 oder höher) 
  • Sie sind arbeitslos oder Arbeit suchend gemeldet
  • EDV, Warenwirtschaft, Kasse, Bewirtung, Service (Abschluss: DAA Zertifikat) 
  • telc Deutsch B2+ Beruf

Die Übernahme der Fahrtkosten und der Lehrgangsgebühr kann beim zuständigen Jobcenter bzw. der Arbeitsagentur vor Lehrgangsbeginn beantragt werden. Die Förderung ist über einen Bildungsgutschein möglich.

Die Kosten für den Gesamtkurs für Selbstzahler betragen: 4,79 EUR pro Person/Unterrichtseinheit